Fotoclub ja / nein

Fotografieren ist ein schönes Hobby, das man auch noch sehr gut alleine ausüben kann.

Wenn dann auch noch die Aufnahme bzw. die Bearbeitung gut gelungen ist kann man eigentlich zufrieden sein.

Allerdings wäre es schon toll, mal eine Aussage über die Bilder von Leuten die ebenfalls Foto-Erfahrung haben zu hören.

Auch wäre es nicht schlecht Leute zu kennen mit denen man sich fachlich über sein Hobby austauschen kann.

Und wo sind solche Leute anzutreffen, natürlich in den verschiedenen Fotoclubs. Aber einfach einmal Kontakt aufzunehmen

und zu einem der Treffen hinzugehen fällt vielen schwer, denn zu groß ist die Befürchtung dass dort fast nur „Profis" sitzen

und man da nicht mitreden kann.      Diese Bedenken sind aber unbegründet.

Die Mitglieder sind einfache Hobbyfotografen mit unterschiedlichen fotografischen Vorlieben und Kenntnisstand.

Durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch, gemeinsames  Fotografieren, Bildbesprechungen und Workshops werden die eignen individuellen fotografischen Fertigkeiten ständig verbessert und erweitert.

Und das Ergebnis dieser kontinuierlichen fotografischen Weiterentwicklung kann man dann z.B. in den Galerien der verschiedenen Fotoclubs begutachten.

 

Also einfach mal Kontakt mit dem Fotoclub seiner Wahl aufnehmen, bei Treffen vorbeischauen und sich selbst davon überzeugen.

Und wenn Sie sich nicht ganz sicher sind: bei Kwerfeldein (einem Fotografie-blog) gibt es einen guten Artikel  über dieses Thema.

                                                     Viele gute Gründe, in einer lokalen Fotogruppe zu sein.

Nach dem Lesen dieses Artikels, fällt es Ihnen die Entscheidung sicher leichter einen Fotoclub aufzusuchen, oder zu kontaktieren.

Kurzvorstellung Fotogruppe Blende-13

Mitglieder:

- Mitglieder stellen sich und eine repräsentative Auswahl ihrer Bilder unter Portfolios vor.

 

Mitgliedertreffen:

- Es finden regelmäßige Treffen jeweils am 1. und 3. Dienstag jeden Monats statt.

  Treffpunkt und Vorhaben werden jeweils auf der Webseite bekannt gegeben

 

Aktivitäten bei denTreffen:

- Erfahrungsaustausch

- Bildbesprechungen

- Bildbearbeitung Vorstellung von Bearbeitungstechniken

- gemeinsames Fotografieren

- Workshops für Mitglieder / Bildbearbeitung / Aufnahmetechniken

 

Internetpräsenz

- Die Fotogruppe präsentiert sich mit einer eigene Webseite Blende-13.de,

  die aus einem öffentlichen Bereich und internen Mitgliederbereich besteht.

- Ein nicht geringer Teil der Aktivitäten wird über die Webseite und E-Mail erledigt,

  so dass für eine aktive Mitarbeit ein Internetanschluss unerlässlich ist.

 

Kameras:

- Von den Mitgliedern werden digitale Spiegelreflexkameras der Marken Canon und Nikon benutzt.

 

Bildbearbeitungsoftware:

- Für die Bildbearbeitung und Bildverwaltung werden von Mitgliedern

die Freeware Programme      -  FastStone Viewer / JPGCompressor / FreeCommander / 

  und

kommerzielle  Programme     - Lightroom / Photoshop Elements / Photoshop CS verwendet.

 

  2016 das waren

 

- 22 reguläre Treffen bei denen wir 

- 15 x gemeinsam zum Fototografieren unterwegs waren und uns

-   7 x im Vereinsraum getroffen haben.

-  210 Bilder für die Galerie vorgeschlagen und 54 davon für die Galerie ausgewählt.

-  Tagesexkursion in den Müritz-Nationalpark und zum Galenbecker See unternommen.

-  experimentiert und Neues ausprobiert, dabei gemachte Erfahrungen ausgetauscht,

    Ergebnisse begutachtet, besprochen und ausgewertet.

 

Jeder hat wieder von den Erfahrungen und Kenntnissen der anderen profitiert und konnte sein Wissen mit einbringen.

 

2015 das waren

 

- 21 reguläre Treffen bei denen wir 

- 14 x gemeinsam zum Fototografieren unterwegs waren und uns

-   7 x im Vereinsraum getroffen haben.

- Tagesexkursionen wurden in den NuP Güstrow und in den

   Müritz-Nationalpark unternommen.

-  75 Bilder für die Fotogalerie 2015 ausgewählt.

-  es wurde wieder experimentiert und Neues ausprobiert,

    Erfahrungen gemacht und gemachte Erfahrungen

    ausgetauscht, Ergebnisse begutachtet, besprochen und  

    ausgewertet.

 

Jeder hatte wieder die Möglichkeit von den Erfahrungen und Kenntnissen der anderen zu profitieren und auch sein Wissen einzubringen.